Über uns

Wir sind teil des bundesweiten Feministischen Streik Bündnisses und wir treffen uns als Bremer Ortsgruppe jeden Sonntag nachmittag im Mädchenkulturhaus Bremen. Dieses Treffen ist Ort für Grundsatzdiskussionen und eine gemeinsame Entscheidungsfindung, ebenso wie für den direkten Austausch über den aktuellen Stand unserer Arbeitskreise zum Vorbereitung des 8. März 2023.

Für alle neuen Interessierten finden in regelmäßigen Abständen Kennlern-Treffen statt, wo du Fragen stellen kannst und schon mal einen Überblick über unsere aktuellen Themen und kleinen Einblick in unsere Arbeit bekommst. Du bist herzlich eingeladen dabei zu sein. Für aktuelle Termine folge uns bei Instagram oder schreib uns einfach eine Mail.
Das Treffen ist offen für alle, die keine Cis-Männer sind (d.h. Männer, deren eigene geschlechtliche Zuordnung zu dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht passt).
Für Cis-Männer, die auch gern mitarbeiten möchten, gibt es die Cis-Männer-Supportgruppe (mehr Infos weiter unten).

Arbeitsgruppen

Für die Vorbereitung des 8. März 2023 organisieren wir uns in Arbeitskreisen, die sich dynamisch und flexibel zusammenschließen und kleinere und größere Aufgaben übernehmen; wenn die Aufgaben erledigt sind, lösen sich die AKs auch wieder auf. Das gibt dir die Möglichkeit ganz unterschiedliche Bereiche und Tätigkeiten kennenzulernen und mit verschiedenen Menschen zusammenzuarbeiten. Unsere Hauptstruktur sind dabei die Offenen Treffen jeden Sonntag.

Supportgruppe

Wer sind wir und was machen wir?
Wir haben uns Anfang 2020 als Supportgruppe für den Feministischen Streik Bremen im Vorfeld des 8. März gegründet, um Reproduktionsarbeit(1) vom Streikbündnis zu übernehmen. Wir arbeiten seitdem weiter als Gruppe und sehen uns in erster Linie als Supportstruktur, das heißt wir versuchen das Streikbündnis zu unterstützen, indem wir uns z.B. bei ihren Treffen um Kinderbetreuung oder das Essen kümmern oder für Aktionen Material organisieren und bei der Bewerbung helfen. In Zukunft wollen wir uns aber z.B. auch kritisch mit der eigenen Männlichkeit und der patriarchalen Gesellschaft(2) beschäftigen. Uns ist es wichtig als Typen nicht losgelöst unser Süppchen zu kochen. Ein regelmäßiger Austausch mit dem FStreik Bremen ist uns daher wichtig.
Wir sind eine offene Gruppe, an der jede*r teilnehmen kann. Primär richten wir uns allerdings an Cis-Männer(3), die Reproduktionsarbeit übernehmen wollen und sich kritisch mit der eigenen Männlichkeit und patriarchalen Strukturen auseinandersetzen möchten.

Wie erreichst du uns?
Wenn du auch gerne beim Feministischen Streik Bremen mitmachen willst, Fragen hast oder zu unserem nächsten Treffen kommen willst, schreib uns einfach eine Mail.

Erläuterungen
(1) Reproduktionsarbeit 
Unter dem Begriff werden Tätigkeiten zusammengefasst, die zur Erschaffung und für den Erhalt der Gesellschaft notwendig sind, also z.B. Haus-, Erziehungs- und Pflegetätigkeiten. Reproduktionsarbeit ist also elementar für unsere Gesellschaft, wird aber zu großen Teilen nicht entlohnt oder überhaupt wertgeschätzt. Besonders fatal ist das auch deshalb, weil diese Tätigkeiten hauptsächlich von Frauen bzw. weiblich gelesenen Personen übernommen wird.
(2) Patriarchale Gesellschaft
Weit verbreitete Gesellschaftsform, in der Männer eine bevorzugte Stellung innehaben und nicht männlich gelesene Personen deshalb strukturell benachteiligt sind.
(3) CIS-Männer
Men
schen, denen bei ihrer Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen wurde und die sich damit identifizieren.